Rund um die Geburt – Hilfreiche Informationen und Links

Rund um die Geburt eines Kindes gibt es viel zu erledigen. Formulare, Behördengänge, Untersuchungen, Finanzen, Fristen... rund um die Geburt gibt es vieles zu erledigen. Wo finde ich eine Hebamme? Was tun bei Problemen in der Familie? Viele Fragen stellen sich den werdenden und jungen Müttern, Vätern und Eltern. Auf einige dieser Fragen finden Sie hier hilfreiche Angebote und Informationen.

 • Baby-Berlin App
Kostenlose App zum Herunterladen für die Schwangerschaft und die Zeit nach der Geburt vom Kooperationsverbund Ganzheitliche Chancengleichheit. Formulare, Termine, Adressen und Infos in allen Berliner Bezirken auf einen Blick.


 • Sie suchen eine Hebamme?
Jede schwangere Frau hat Anspruch auf Hebammenhilfe. Hebammen bieten während der Schwangerschaft, Geburt und in der Zeit des Wochenbettes eine umfassende und ganzheitliche Betreuung an und unterstützen Sie auch während der gesamten Stillperiode. Hebammenhilfe ist gesetzlich geregelt. Die Kosten übernimmt die Krankenkasse.
Ein Tipp: Knüpfen Sie sehr frühzeitig in der Schwangerschaft Kontakt zu einer Hebamme. Ihre Terminkalender sind übervoll. Hier können Sie Hebammen finden: kidsgo.de, Berliner Hebammenliste, auf Facebook die Gruppe "Hebammenvermittlung Berlin" sowie bei den Sprechstunden der Familienhebammen der Frühen Hilfen Spandau (Englisch Midwife Family Consultation hours, Arabisch نظرة عامة على مواعيد الاستشارات الخاصة بالولادة في شبنداو

 

 • Sie und Ihre Kinder erleiden Gewalt und suchen Hilfe?
Die Gewaltschutzambulanz ist eine Untersuchungsstelle für Opfer von körperlicher Gewalt. Erlittene Verletzungen werden rechtsmedizinisch untersucht und dokumentiert. Die Untersuchung ist kostenlos und vertraulich (auch ohne polizeiliche Anzeige möglich). Die Betroffenen entscheiden selber, ob, wie und wo sie die Dokumentation verwenden wollen. Mit der Gewaltschutzkarte in Visitenkartengröße zum Herunterladen und Ausdrucken haben Sie alle Telefonnummern dabei: Englisch, Arabisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Türkisch

 

 • Sie haben ein Schreibaby? Bitte nicht schütteln!
Was passiert, wenn ein Baby geschüttelt wird? Da es seinen Kopf noch nicht alleine halten kann, wird er hin- und hergeworfen. Nerven können reißen und schwere Hirnverletzungen hervorrufen. Deshalb ist Schütteln lebensgefährlich! Drei Sekunden schütteln und ein Leben ist zerstört. Leichtes Schaukeln und Wiegen – und dabei das Köpfchen halten und stützen – lieben Babys und das tut ihnen gut. Wenn Ihr Baby länger schreit, bitte nicht ungeduldig werden und das Baby auf keinen Fall schütteln! Was Sie tun können, zeigt Ihnen die Kinderschutzgruppe im Virchow-Klinikum der Charité im Film "Hilfe! Mein Baby hört nicht auf zu schreien...." und im Flyer zum Herunterladen oder bei der Informationsseite für Eltern des Deutschen Kinderverein e.V.
Holen Sie sich Rat und Hilfe bei der Hotline der Kinderschutzgruppe der Charité, Tel. 030.61 00 66. Die Hotline ist rund um die Uhr besetzt.

 

 • Sind Sie schwanger? Trinken Sie keinen Alkohol!
Hilfe bei Suchtproblemen aller Art in der Schwangerschaft finden Sie zum Beispiel bei Wigwam

 • Merkblätter zu den Vorsorgeuntersuchungen U2 - J2. Primärpräventive Beratungen sind mit der Neufassung der Kinder-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) Anfang des Jahres zum Bestandteil der Kinder-Früherkennungsuntersuchungen U2 bis U9 geworden. Die Merkblätter und weitere Informationen zum Herunterladen finden Sie beim Netzwerk Gesund ins Leben und dem aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e.V.

 

 • Frecher Spatz: Schwangeren-Treffen zum Austauschen, Informieren, Kontakte knüpfen: jeden Dienstag, 18-19.30 Uhr im Familien-Zentrum Agricola Moabit seit 7.3.2017. Mehr...

Spendenkonto "Babylotse der Charité"

Charité-Universitätsmedizin
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck: Babylotse/Spende
  
IBAN: DE 3610 0205 0000 0322 0200  
BIC: BFSWDE33BER